Schachfreunde Wutachtal

Schachfreunde Wutachtal

Aktuelles

Aktuelles




Letzte Aktualisierung: 30.11.2013

  • 2. Spieltag Verbandsrunde
    Am zweiten Spieltag der Bereichsliga kamen die Spieler der dritten Mannschaft des SK Zähringen zu uns. Die Gäste waren sehr pünktlich angekommen, aber nur zu siebt und haben auf ihren Kollegen gewartet. Nachdem sie ihren Spieler telefonisch nicht erreichen konnten, haben sie sich um etwa 10:15 entschlossen die Rangliste ohne ihn zu erstellen. Tragisch für die Gäste, da um 10:20, etwa drei Minuten nach dem die Begegnung gestartet wurde, traf ihr letzter Spieler im Spiellokal ein, konnte jedoch nicht mehr spielen.
    Mit einem Punkt im Rücken konnten wir schnell einen zweiten beisteuern. Knut, am Brett 1, hat seinen Angriff auf den König mit einer schönen Kombination abschliessen können. Leider konnten wir die Bretter 7 und 6 nicht halten. Auch an 3 ging die Partie verloren, so dass wir zwischenzeitlich in Rückstand geraten sind. Janusch konnte dann den Ausgleich verschaffen und Stefan auf 4:3 sogar erhöhen. Martin kämpfte mit einem Minusbauer dann noch recht lange um das Remis. Musste sich aber dem Jungstar der Gäste geschlagen geben.
    Mit diesem Unentschieden gegen einen sehr starken Gegner können wir uns jedoch zufrieden geben.

    Eine sehr gute Leistung bot unsere zweite Mannschaft, die in der Kreisklasse die Reservemannschaft des SC Laufenburg 6:2 bezwang. Hier wird pro Spieltag mit einer Vierermannschaft und verkürzter Zeit gespielt. Anschliessend werden die Farben getauscht und eine weitere Partie ausgetragen. Die Punkte für Wutachtal holten: Urs 2, Felix 2, Patrick 1 und Wiliam 1. Gratulation zu dieser Leistung.


  • Ligaauftakt in Merzhausen
    Im ersten Spiel der Bereichsliga mussten wir gegen die zweite Mannschaft des SF Merzhausen antreten. Da überall im Schwarzwald die Strassen saniert werden hatten wir auf Umwegen 1 Stunde 45 Minuten für die weiteste Anfahrt der
    Saison gebraucht.
    Nach Spielbeginn kam unser Brett 6 schnell in Bedrängnis und mit dem König in der Mitte konnte die Partie auch nicht gehalten werden. Stefan an 8 hatte an Qualität eingebüsst, so dass auch hier sich eine Niederlage abzeichnete. Knut konnte keinen Vorteil erzielen und hat sich auf ein Remis geeinigt. Ebenfalls am Brett 2 hat man sich in einer Unklaren Situation die Punkteteilung vereinbart. Die verbliebenen Partien sahen versprechend für uns aus.
    Lediglich Brett 3 stand unter Druck. Thomas verpasste jedoch in der Zeitnotphase die richtige Kombination zu finden und musste danach aufgeben. Martin erkämpfte sich einen Bauer, den er zur Umwandlung brachte. Er hatte für seinen Sieg bis auf ein paar Sekunden, die gesamte Spielzeit gebraucht. Stefan am Brett 5 hat sich mit seinen Schwerfiguren den gegnerischen Königsflügel zertrümmert und dadurch auch den Punkt gesichert. Beim Bruno sah es ausgeglichen aus. In einem Turmendspiel mit jeweils 2 Bauern kam sein Gegner schneller zur Umwandlung, so ging auch die Partie verloren.
    Nach dieser 3:5 Auftaktniederlage wird es uns schwerfallen diese Saison die Klasse zu halten.


  • Erfolgreicher Start in die neue Saison
    Die Spielsaison 2013/2014 wurde gegen SC Bad Säckingen eröffnet. In der ersten Runde des Bezirksmannschaftspokals bezwangen wir die Gastgeber mit 4:0. Die Punkte holten Knut, Janusch, Thomas und Martin.


  • 6. Spieltag Bereichsliga
    Am siebten Spieltag begegneten wir der Mannschaft aus Titisee-Neustadt zum Abstiegskampf. Wegen einer Prüfungsvorbereitung mussten wir auf unser Brett 1 verzichten. Auch Bruno ist krankheitshalber ausgefallen. So konnte unser Nachwuchsspieler Roman Bauknecht sein Debüt in der ersten Mannschaft feiern.
    Wir starteten etwas holprig und schon nach wenigen Minuten stand unser Brett 8 mit einem Qualitätsverlust und erheblichen Problemen in der Verteidigung da. Dennoch übersah sein Gegenspieler einen Grundlinienmatt. Als er noch zu früh eine Figur angefasst hat, wurde sein Schicksal besiegelt und Roman holte nach nur 45 Minuten seinen ersten ganzen Punkt. Am Brett 7 hat Stefan einige Zeit später ein Remis vereinbart. Nach etwa 4 Stunden Spielzeit remisierte auch Martin in einer ausgeglichenen Lage auf dem Brett. Probleme bereitete unser Brett 2, der zu passiv spielte und nach einem Königsangriff einen Bauer verlor, der schlussendlich auch zum Verlust der Partie führte. Knut konnte einen Gegenangriff starten, wechselte den Turm für zwei Leichtfiguren mit realistischen Chancen auf Gewinn. Sein Gegenspieler konnte sich jedoch mit einer klugen Taktik in eine Zugwiederholung retten. Stefan an Brett 5 hat wiederum einen Bauer erobert und stand wesentlich besser. In der Zeitnot unterlief ihm jedoch ein Fehler, wonach die gegnerische Dame seine Verteidigungsstellung durchbrach und er musste ebenfalls durch Zugwiederholung den Punkt teilen. Eddies Stellung war blockiert ohne nennenswerte Vorteile für keinen der beiden Spieler. Als der Gastspieler trotzdem einen Angriff unternahm, wurde er ausgekontert und verlor nach und nach seine Bauern. Als Eddie ins Endspiel mit drei Bauern Vorsprung gegangen ist, war der Sieg nur eine Formsache. Nun wurde unser vierter Punkt gesichert. Die Stellung von Thomas war in der Endphase ausgeglichen, sein Gegner füllte sich aber gezwungen weiter zu spielen um noch das Unentschieden für die Mannschaft zu retten. Als dann fast alles ausgetauscht war einigte man sich auch hier auf Remis.
    Erfreulich ist, dass trotz des Ausfalls einiger Stammspieler wir noch einen sehr wichtigen Sieg feiern konnten. Gratulation an Roman, der zum Matchwinner wurde.


  • 4. Spieltag Bereichsliga
    Der erste Mannschaftswettkampf im Jahr 2013 sah vielversprechend aus, zumal wir die ersten acht der Rangliste aufstellen konnten. Die Gäste aus Dreiländereck waren uns an fast allen Brettern DWZ-mässig deutlich unterlegen, was aber im Verlaufe der Begegnung nicht zum Ausdruck kam.
    So wurde recht schnell am Brett 7 ein Remis vereinbart. Dennis und Janusch konnten sich mit schwarzen Steinen nach etwa zweieinhalb Stunden Spielzeit durchsetzen und steuerten die ersten 2 ganzen Zähler bei. Etwa zur gleichen Zeit kam Bruno zu einem Turmendspiel. Im Angesicht des gleichen Materials der beiden Spieler einigte man sich auf Remis. Interessant gestaltete sich die Partie am Brett 2. Knut konnte seinen Angriffsvorteil und die Zeitnot des Gegners nicht wie gewünscht ausnutzen und verlor zudem unnötigerweise einen Bauer. Schlussendlich brach er aber seinen C-Bauer zum Umwandeln, wonach er auch gewann. Dramatisch sah die Situation an den 3 verbliebenen Brettern. Martin fand im Sizilianer nicht die besten Züge und konnte dem Königsangriff nicht standhalten. Stefan befand sich in akuter Zeitnot und erlaubte sich ein paar Fehler, musste in Folge dessen aufgeben. So schmälerte unser Vorsprung bis auf einen Punkt. Thomas durfte mal wieder das ganze Spiel entscheiden. Nach der Zeitkontrolle stand er relativ gut da, mit realen Chancen auf Gewinn. Als die Partie in der Endphase wieder zu kippen drohte, nahm er das zweite Remis Angebot an und bescherte uns den ersten Gesamtsieg der Saison.
    Es war zwar mehr zu erwarten, jedoch nach diesem turbulenten Spielverlauf können wir mit dem Ergebnis zufrieden sein. Nach der Reform ist die Liga dieses Jahr sehr ausgeglichen und den Klassenerhalt müssen wir uns noch verdienen.


  • Mannschaftspokal 2 Runde
    Am 11.01.13 fand in Schwerzen unser Pokalspiel statt. Der Gegner aus Laufenburg hat sich viel ausgerechnet und schickte eine starke Mannschaft zu uns.
    Nach der schnellen Niederlage von Janusch wurde es sehr spannend. Durch die Konstellation der Vierermannschaft und der speziellen Wertung mussten an den ersten 2 Brettern Punkte geholt werden. Den ersten Punkt besorgte jedoch Martin am 4. Er konnte seinen Turm und Läufer im Endspiel einsetzen und schaffte sich einen Vorteil von 3 Bauern, der dann zum Sieg führte. Am Brett 1 konnte Dennis leider keinen Vorteil erreichen. Als er dann ins Endspiel wickelte erwies sich sein Läufer wesentlich schwächer, als der gegnerische Springer. Es kam zur beidseitigen Bauerumwandlung, wonach sich unser Spieler noch ins Remis retten konnte. Das Spiel entschied Knut, der nach einer Unachtsamkeit seines Gegenübers eine Figur eroberte und dem Angriff standhielt. Als die Situation auf dem Brett sich lichtete war das Spiel auch schon entschieden.
    Damit sind wir wieder einmal für den Badischen Pokal qualifiziert. Vorher werden wir noch das Finale gegen den Sieger aus der Begegnung Waldshut - Brombach bestreiten.


  • 3. Spieltag Bereichsliga
    Am letzten Spieltag im Jahr 2012 trafen wir auf Schwarze Pumpe. Die Gäste kamen sehr stark besetzt und haben es geschafft uns die erste Niederlage zu versetzen. Die Punkte für Wutachtal besorgten: Denis (1), Knut (1) und jeweils ein halber Punkt kam von Thomas, Martin und Stefan. Diese knappe Niederlage hat uns leider in die untere Tabellenhälfte verwiesen.


  • Dreikönigsturnier in Schwerzen
    Am Samstag, den 19.01.2013 wird im Gasthaus Adler in Schwerzen das Dreikönigsturnier ausgerichtet. Wir beginnen um 14 Uhr und werden das Turnier gegen 19 Uhr mit der Siegerehrung beenden. Wie immer erhält jeder Teilnehmer einen kleinen Sachpreis.
    Neben den Vereinsmitgliedern sind auch interessierte Freizeit- und Hobbyspieler herzlich eingeladen. Auch Kinder und Jugendliche dürfen gerne am Turnier teilnehmen.
    Das Schachturnier wird über 9 Runden mit jeweils 15 Minuten Bedenkzeit pro Spieler und Partie ausgetragen.
    Wir freuen uns auf Euer Kommen!


  • 2. Spieltag Bereichsliga
    4:4 in Unterzahl

    Auch in der zweiten Runde mussten wir wieder ersatzgeschwächt (oder vielleicht sogar "ersatzgestärkt"?) antreten. Janusch, Thomas L. und Bruno waren verhindert. Somit kam Roman Bauknecht zu seinem Debut in der ersten Mannschaft und durfte sogar an Brett 7 antreten, da Thomas G. leider krankheitsbedingt noch kurzfristig absagen musste. Somit machten wir uns zu siebt auf den Weg nach Umkirch. Mit 15min Verspätung trafen dann auch die letzten Spieler von uns ein, nachdem diese das Spiellokal nicht gleich fanden (Danke an die Gastgeber, die fairerweise solange warteten!).
    Roman spielte an Brett 7 gegen seinen starken Gegner lange sehr gut mit, musste sich dann aber doch geschlagen geben. Somit stand es bereits 0:2, das durch Edy's Läuferopfer mit anschliessendem Mattangriff auf 1:2 verkürzt wurde. Knut gewann an Brett 2 Qualität und brachte diesen Vorspung sicher ins Ziel. Somit hatten wir den Ausgleich geschafft. Stefan S. erkämpfte sich ein tolles Remis an Brett 6, woraufhin sich auch Martin mit seinem Gegner an Brett 3 auf ein Unentschieden einigte. Es stand 3:3 und die Partien von Stefan Z. (Brett 4) und Dennis am Spitzenbrett liefen noch. Bei Stefan sah es lange Zeit recht ausgeglichen aus, aber sein Gegner überraschte ihn und kam in entscheidenden materiellen Vorteil. Dennis' Partie war sehr kompliziert und aus meiner Sicht sehr offen. Aber Dennis schaffte es in ein Endspiel mit Turm (und drei Bauern) gegen Springer (und fünf Bauern) abzuwickeln, und erspielte sich einen Freibauern, der nicht mehr zu halten war.
    Somit stand das Endergebnis von 4:4 fest. Es war ein höchstspannender Mannschaftskampf mit einem tollen Ergebnis für uns. So hatten wir uns aufgrund der vielen Ausfälle nicht sehr viel ausgerechnet. Dank der wieder eingeführten 2-Punkte-Regelung sind wir mit den beiden Unentschieden nun prima im Rennen.


  • 1. Spieltag Bereichsliga
    4:4 in der 93sten Minute...

    Am letzten Sonntag fand das erste Spiel in der neu gegründeten Bereichsliga Süd 3 statt. Wir durften unseren letzten Gegner der abgelaufenen Saison aus Freiburg Wiehre bei uns begrüssen. Beide Mannschaften mussten ersatzgeschwächt antreten, so dass ein Duell auf Augenhöhe anstand. Bei uns fehlten Bruno (gute Besserung!), Janusch und Dennis, der zur gleichen Zeit für Winterthur antrat (in einer Mannschaft zusammen mit u.a. Arthur Jussupow und Fabiano Caruana, dem zur Zeit 8ten der Weltrangliste!).
    Nach etwa einer Stunde einigte sich Thomas G. an Brett 7 bei seinem Wutachtal-Startdebut mit seinem Gegner auf Remis. Bei den restlichen Partien zeigte sich, dass es ein knappes, hart umkämpftes Ergebnis geben würde. Martin sorgte an Brett 3 für unseren ersten ganzen Zähler. Edi lehnte zunächst ein Remisangebot seines Gegners ab, um dann seinen (optischen) Stellungsvorteil zu verspielen. Da sein Gegner der Zeitnot nah war, einigte man sich auf Remis. Die 3:1-Führung besorgte dann Stefan Z. an Brett 4. Sein Gegner opferte Material, um einen Königsangriff zu starten. Kurz bevor sich dies ausgezahlt hätte, wurde er aber von Stefan matt gesetzt. Die erste Niederlage "erspielte" sich Stefan S. an Brett 8. Bei einem Abtausch griff er daneben und verlor so eine ganze Figur. Stefan P. musste ebenfalls seinem Gegner gratulieren. So verpasste er die Chance, bei einem vorteilhaften Abtausch Material zu gewinnen. Anstelle dessen bog er mit einem Turm minus ins Endspiel ein. Somit waren die beiden ersten Bretter (Thomas L. und Knut) beim Stand von 3:3 noch im Rennen. Auf Thomas' Brett boten beide Könige reichlich Angriffsfläche. Sein Gegner bot ihm Remis an, was Thomas annahm - so sah es doch auf Brett 1 bei Knut recht positiv aus. Knut hatte das Mittelspiel mit einem Mehrbauer ins Turmendspiel gelenkt. Nachdem er seinen Gegner bereits am Abgrund stehen hatte und es somit nach einem Auftaktsieg aussah, griff Knut doch noch daneben und musste ins Remis einwilligen.
    Alles in allem geht dieses 4:4 in Ordnung. Es war ein Spiel auf Augenhöhe. Und mit einem Mannschaftspunkt können beide Mannschaften doch ganz gut leben.


  • Badische Senioren-MM
    Die Senioren spielen ihre 1. Runde gegen den Schachclub Schopfheim. Da Stefan krankheitshalber absagen musste, sprang Manfred kurzfristig für ihn ein. Gegen Schopfheim hatten wir bisher alle Spiele verloren und daher rechneten wir uns auch diesmal gegen den DWZ stärkeren Gegner keine allzu großen Chancen aus. Doch der Spielverlauf stellte alle Prognosen auf den Kopf.
    Martin konnte nach einem Opfer einen heftigen Angriff aufbauen, sodass sein Gegner in aussichtsloser Position aufgeben musste. Edwin konnte sich gegen einen starken Angriff des gegnerischen Mannschaftsführers nicht länger zur Wehr setzen und die Schopfheim glichen wieder zum 1:1 aus.
    Die Entscheidung musste nun an Brett 3, an dem Bruno spielte, und am 4. Brett mit Manfred fallen. Bruno gelang es durch eine schöne Kombination die gegnerische Dame zu erobern und den 2. Punkt sicherzustellen. Die Entscheidung über Sieg und Remis lag nun bei unserem Ersatzspieler Manfred. Manfred hatte einen guten Angriff mit Turm und Dame aufgebaut. Die Eroberung eines gegnerischen Läufers lehnte er ab und spielte weiter konsequent auf Mattangriff, den er auch schließlich geschickt durchführen konnte.
    Mit dem 3:1 Sieg eroberten die Wutachtäler Senioren erstmals die Tabellenspitze, die sie aber bereits am nächsten Donnerstag, dem 18. September um 19 Uhr in Bad Säckingen verteidigen müssen.